Themen 2017

TRUMP, AfD, FPÖ – Warum ist Rechtspopulismus so gefährlich? Türkei unterm Erdowahn Großbritannien und der Brexit Marxismus und Frauenbefreiung SozialistInnen und der Israel-Palästina-Konflikt 100 Jahre Russische Revolution Syrien und Ukraine – Kalter Krieg 2.0? Industrie 4.0 und Digitalisierung DIE LINKE und Linksjugend [`solid] vor den Bundestagswahlen Einführung in den Marxismus Union Busting Mehr Personal ins Krankenhaus Mit dem Smartphone gegen Kapitalismus Graffitiworkshop Selbstverteidigung Party

5 Einführungen
3 Plena
30 Workshops
55 RednerInnen
6 Debatten
3 Aktionen

Programmübersicht mit Zeiten als PDF

Zwischen Angst und Hoffnung: Weltweit gegen den Kapitalismus (Freitag 18 Uhr Münzenbergsaal)

Acht Menschen besitzen so viel wie fünfzig Prozent der Weltbevölkerung. Das kapitalistische Wirtschaftssystem bedeutet Krise, Krieg und Klimakatastrophe. Nur noch 26 Prozent der Menschen in Deutschland haben eine positive Meinung über den Kapitalismus, knapp die Hälfte eine negative. In vielen Ländern der Welt regt sich Widerstand und kommt es zu Streiks. Gleichzeitig können rechtspopulistische Parteien und autoritäre Kräfte zulegen. Wie kann aus den heutigen Kämpfen und Protesten eine sozialistische Alternative entstehen?

Das wollen wir diskutieren mit:

Ismail Okay, Aktivist von Sosyalist Alternatif gegen das Verfassungsreferendum und das Erdogan-Regime in der Türkei

Giuliano Brunetti von ControCorrente berichtet über die Auswirkungen der Krise in Italien und eine politische Alternative

Mario Kunze ist Streikaktivist, Mitglied der ver.di-Tarif- und Verhandlungskommission der Vivantes Service GmbH* und berichtet vom Kampf für die Wiedereingliederung der Tochterunternehmen

Conny Dahmen ist Aktivistin von Köln gegen Rechts und beteiligt an der Organisierung der Proteste gegen den AfD-Bundesparteitag in Köln

Hannah Sell, Autorin von "Socialism in the 21st century" und stellv. Vorsitzende der Socialist Party England & Wales; sie spricht darüber wie eine sozialistische Gesellschaft heute aussehen kann und die Folgen des Brexit-Votums

Lucy Redler ist Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE und Bundessprecherin der SAV und spricht über die Herausforderungen für DIE LINKE im Bundestagswahljahr, die Proteste gegen den G20-Gipfel und Streiks in den Kliniken

Facebook-Veranstaltung

What the Trump?! Rückt die Welt nach rechts? (Samstag 19 Uhr Münzenbergsaal)

Wahlerfolge rechter Kräfte von Trump bis zur AfD, von der FPÖ zum Front National, machen vielen Menschen Angst. Überall wird vom Rechtsruck gesprochen. Doch es gibt auch eine andere Seite: in den USA hat der linke Präsidentschaftsanwärter Bernie Sanders bei den Vorwahlen Hunderttausende mobilisiert, in Deutschland gab und gibt es eine enorme Hilfsbereitschaft für Geflüchtete, in vielen Ländern gab es Massenbewegungen und Streiks. Die amerikanische Sozialistin Jess Spear (Socialist Alternative USA), der LINKE-Bundesvorsitzende Bernd Riexinger und der SAV-Bundessprecher Sascha Staničić diskutieren darüber, wie die Erfolge rechter Kräfte einzuschätzen sind und was Linke dagegen tun können.

Facebook-Veranstaltung

Von Madrid bis Berlin:Kämpfen, um zu gewinnen! (Sonntag 13:30 Uhr Münzenbergsaal)

Berichte von erfolgreichen Kämpfen, die Mut machen und von denen wir lernen können: Darum geht es bei der Abschlussveranstaltung der Sozialismustage.

Auf dem Podium:

Ulla Hedemann(Sprecherin Betriebsgruppe ver.di Charité*) berichtet vom erfolgreichen Kampf der Charité-Beschäftigten für mehr Personal im Krankenhaus

Ana Garcia (Vorsitzende der spanischen Schülergewerkschaft Sindicato de Estudiantes) zeigt auf, wie Massenstreiks von SchülerInnen im spanischen Staat Angriffe der Regierung auf das Bildungssystem zurückschlagen konnten

Ruth Coppinger (Parlamentsabgeordnete der Anti-Austerity-Alliance in Irland) blickt auf die großartige Kampagne gegen die irischen Wassergebühren zurück

Ursel Beck (Mieteraktivistin und Mitglied der SAV Stuttgart) schildert am Beispiel der Mieterinitiativen Stuttgart, wie sich MieterInnen selbst organisiert haben und Erfolge erzielen konnten


* Funktion dient nur zur Kenntlichmachung der Person

Party (Münzenbergsaal)

Party am Samstag Abend unter anderem mit dem DJ-Kollektiv Klassenkampf

Der entscheidende Unterschied: Wie die Bolschewiki der Revolution zum Sieg verhalfen

Samstag 10:00 Uhr Raum 6

Mit Georg Kümmel (SAV Köln)

Leben nach dem Roten Oktober: die Lage der Frau, Sexualität, Kunst und Kultur

Samstag 13:30 Uhr Raum 6

Mit Marcus Hesse und Aleksandra Setsumei (SAV Aachen)

Führte Lenin zu Stalin?

Samstag 16:00 Uhr Raum 6

Mit René Henze (SAV Rostock) und Tom Hoffmann (SAV Berlin)

Der erste Arbeiterstaat: Demokratie und Bürgerkrieg in der jungen Sowjetunion

Sonntag 10 Uhr Raum 6

Mit Michael Koschitzki (SAV-Bundesleitung) und Daniela Weber (SAV Dortmund)

“It’s the economy, stupid”
Einführung in marxistische Wirtschaftstheorie

Samstag 10:00 Uhr im Raum 7

“Keine Befreiung der Frau ohne Sozialismus, kein Sozialismus ohne Befreiung der Frau”
Einführung in den sozialistischen Feminismus

Samstag 16:00 Uhr im Raum 5

Mit Svenja Jeschak (SAV Dortmund) und Jennifer Wörl Mitglied im Bezirksfrauenrat ver.di Aachen/Düren/Erft*

* Funktion dient nur zur Kenntlichmachung der Person

"Das Sein schafft das Bewusstsein"
Einführung in die marxistische Philosophie

Sonntag 10 Uhr im Raum 5

Mit Anne Engelhardt (SAV Kassel)

Mehr von uns ist besser für alle! Der Kampf für mehr Personal in den Krankenhäusern

2015 wurde an der Charité die Lunte gelegt: Der erste Streik für mehr Personal im Krankenhaus in der Geschichte der Bundesrepublik endete mit einem Erfolg: dem Abschluss eines Tarifvertrags. Der Funke sprang über: Am 23. Januar 2017 startete an 21 Kliniken des Saarlands ein Warnstreik für mehr Personal. Und auch beim Klinikkonzern Vivantes Berlin und in vielen Krankenhäusern bundesweit diskutieren Gewerkschaftsaktive, wie sie den Kampf aufnehmen können. Kommt der bundesweite Flächenbrand? Wie können wir Beschäftigte unterstützen und helfen den Kampf auszuweiten?

Samstag 10:00 Uhr im Münzenbergsaal

Mit Michael Quetting (Gewerkschaftssekretär ver.di Region Saar Trier*), Carsten Becker (Sprecher der ver.di-Betriebsgruppe Charité*), Johanna Henatsch (ver.di Vivantes* und Ärztin im Klinikum Neukölln)

Facebook-Veranstaltung

Aufstand der Töchter: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Samstag 13:30 Uhr im Raum 2

Bei den Tochtergesellschaften von Vivantes und Charité gibt es Widerstand. Seit sechs Jahren haben die Beschäftigten der Charité Facility Management (CFM) immer wieder für einen Tarifvertrag gekämpft, der bessere Arbeitsbedingungen und Lohnerhöhungen vorsieht. Gleichzeitig fordern sie die komplette Wiedereingliederung der 2006 ausgegründeten Tochter in die Charité und den sofortigen Stopp von weiteren Ausgründungen. Nun soll es zu einer Rekommunalisierung der CFM kommen -- bisher jedoch ohne die Löhne anzugleichen. Die KollegInnen der Vivantes Service GmbH und Therapeutinnen bei Vivantes sind aufgestanden, um den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) für Alle zu erkämpfen sowie das Outsourcing rückgängig zu machen. Wir wollen diskutieren, wie wir die Proteste stärken können, welche Schlüsse für Vernetzung und Organisation kämpferischer Belegschaften zu ziehen sind und welche Erfahrungen Beschäftigte bei der Ausgründung der Berlin Transport (BT) aus der BVG gemacht haben.

Mit: Daniel Fechner (Streikaktivist und Mitglied der ver.di-Tarif- und Verhandlungskommission der Vivantes Service GmbH*)

Charlotte Rutz-Sperling (Therapeutin Vivantes)

Sascha Kraft und Daniel Turek (Aktive der Betriebsgruppe ver.di CFM und Mitglieder der Streikleitung*)

Erdogan Kaya, ver.di-Vertrauensmann bei der BVG* und Mitbegründer der Gruppe “ver.di-aktiv”

Facebook-Veranstaltung

Union Busting: Was tun gegen Mobbing von Betriebsräten und Gewerkschaftsaktiven?

Samstag 16:00 Uhr im Raum 3

Mit Benedikt Hopmann (Anwalt für Arbeitsrecht) und Torsten Sting (ver.di-Mitglied und Betriebsrat in einem Call-Center*)



Get organized: Wie im Betrieb aktiv werden? Eine Einführung für junge Beschäftigte

Sonntag 10:00 Uhr im Raum 4

Mit Dorit Hollasky (ver.di-Betriebsgruppenvorsitzende Krankenhaus Dresden-Neustadt*) und Kalle Kunkel (ver.di-Gewerkschaftssekretär*)



*Angaben dienen nur der Kenntlichmachung der Person

Is THE LEFT still right? Gibt es Alternativen zur LINKEN?

Samstag 10 Uhr im Raum 1 Debatte

Mit Hannah Eberle (Interventionistische Linke), Patrick Schiffer (Vorsitzender der Piratenpartei), Klaus Lindner (DKP), Sebastian Rave (Mitglied Landesvorstand DIE LINKE Bremen, SAV)

Linksjugend ['solid] im Jahr von G20, Anti-AfD-Protesten und Bundestagswahl: Was für einen Jugendverband brauchen wir?

Samstag 13:30 Uhr im Raum 3

Debatte mit Katharina Doll (BAK Revolutionäre Linke) und Caroline Tischner (Mitglied im Bundessprecher*innenrat von linksjugend ['solid])

Ready 2 govern? Mit welcher Strategie ins Parlament? DIE LINKE vor den Bundestagswahlen

DIE LINKE ist die einzige Alternative zur rassistischen AfD, aber auch zu den etablierten Parteien, deren neoliberale Politik die AfD stark gemacht hat. Welches Programm und welche Strategie braucht die Partei, um eine echte Alternative darzustellen und Menschen zu überzeugen, selbst aktiv zu werden? Welche Antworten gibt sie auf Armut, Prekarisierung, Krieg und Terror? Ist Rot-Rot-Grün ein kleineres Übel als die Groko?

Samstag 16 Uhr im Münzenbergsaal

Debatte mit Ali Al-Dailami (Mitglied im geschäftsführenden Parteivorstand DIE LINKE), Lucy Redler (Parteivorstand DIE LINKE, AKL-Bundessprecherin, SAV), Bernd Riexinger (Parteivorsitzender DIE LINKE)

Facebook-Veranstaltung

Italien: Bankenkrise, Fünf-Sterne-Bewegung und Zustand der Linken

Samstag 10:00 Uhr im Raum 2 mit Giuliano Brunetti (ControCorrente, Italien)

Israel und Palästina: Ist Arbeitereinheit möglich?

Samstag 10:00 Uhr im Raum 3

Mit Shahar Ben Horin (Socialist Struggle Movement, Israel/Palästina)

Make resistance great again! Widerstand und neue Linke in den USA

Samstag 13:30 Uhr im Münzenbergsaal

Mit Jess Spear (Socialist Alternative, USA)

Der Kampf für Sozialismus in Irakisch- Kurdistan

Das autonome Kurdengebiet im Nordirak gilt als demokratisch. Die Regierungstruppen (Peschmerga) werden von der Bundeswehr mit ausgebildet. Selbst Gregor Gysi hatte zur Bewaffnung der Peschmerga im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat aufgerufen. Die Realität sieht anders aus. Unser Referent musste fliehen, weil er als aktiver Sozialist unter Druck der Sicherheitskräfte geriet und seine Verhaftung vorbereitet wurde. Die Peschmerga haben erst kürzlich eine militärische Offensive gegen die Jesiden begonnen, welche vor zwei Jahren vom IS angegriffen wurden. Wir wollen diskutieren, wie die wirkliche Lage in Irakisch-Kurdistan ist und welche Möglichkeiten es für SozialistInnen gibt.

Samstag 13:30 Uhr im Raum 4

Mit Peshraw Mohammed, Socialist Review Center Kurdistan

Um Bildung kämpfen: Wie die spanische Schülergewerkschaft die Regierung stoppte

Ende 2016 konnte Sindicato de Estudiantes durch beeindruckende Schülerstreiks den Angriff der konservativen Regierung stoppen, die ein Prüfungssystem aus der Francozeit einführen wollte. Dieses Gesetz hätte Arbeiterkindern den Universitätszugang massiv erschwert. Auf dem Höhepunkt befolgten zwei Millionen SchülerInnen den Streikaufruf.

Samstag 16 Uhr im Raum 2 mit Ana Garcia (Vorsitzende der spanischen Schülergewerkschaft Sindicato de Estudiantes und aktiv in Izquierda Revolucionaria)

Spanische Facebook-Veranstaltung

Facebook-Veranstaltung

Türkei: Die Linke unterm Erdowahn

Die Repression in der Türkei hat nach dem Putsch eine neue Qualität erreicht. Die Verhaftung der Vorsitzenden der linken Partei HDP, die Suspendierung von Zehntausenden Staatsbediensteten, die Schließung von etlichen Verlagshäusern, die Verhaftungswelle von Zehntausenden Menschen und das neue Präsidialregime Erdogans machen deutlich, wohin die Reise geht. Die deutsche Bundesregierung hält nichtsdestotrotz am blutigen Deal mit Erdogan fest. Wie ist die Lage der türkischen und kurdischen Linken? Wie können wir die Linke und die Arbeiterbewegung von Deutschland aus unterstützen?

Samstag 16:00 Uhr im Raum 1

Mit Ismail Okay (Sosyalist Alternatif) und Jiyan Durgun (HDP Berlin)

Facebook-Veranstaltung

Women strike back: International gegen Sexismus

USA, Irland, Polen, Türkei, Argentinien: Weltweit kommt es zu großen Protesten für das Recht auf Schwangerschaftsabbruch, gegen sexualisierte Gewalt und für gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Die Idee von Frauenstreiks macht die Runde. Wir wollen mit internationalen Aktivistinnen über den Stand der Proteste sprechen und wie wir die Bewegung für Gleichberechtigung auch hierzulande aufbauen können.

Sonntag 10 Uhr im Münzenbergsaal 2 mit:

Ruth Coppinger, Abgeordnete der Anti Austerity Alliance im irischen Parlament, Aktivistin der Kampagne gegen das Abtreibungsverbot in Irland

Jess Spear, USA, spricht über die womens marches in den USA

Friederike Benda, Frauen*kampftagsbündnis

Facebook-Veranstaltung

Brexit, Corbyn, Streiks: Großbritannien im Umbruch

Sonntag 10:00 Uhr im Raum 2

Mit Hannah Sell (Socialist Party England & Wales)

Rechtsruck und Widerstand: Polarisierung in Osteuropa

Sonntag 10:00 Uhr im Münzenbergsaal 1

Mit Vladimir Bortun (Sozialist aus Rumänien), N.N. (Sozialist aus Polen) und Petr Jindra (Sozialist aus Tschechien)

Rechtspopulismus: Analyse und Gegenstrategien

Samstag 10 Uhr im Raum 5

Buchvorstellung mit den Autoren Steve Hollasky, Claus Ludwig und Sascha Staničić

Facebook-Veranstaltung

Industrie 4.0 und Digitalisierung: Droht das Ende der Arbeiterklasse?

Samstag 10 Uhr im Raum 4

Mit Alexandra Arnsburg (ver.di LBV Berlin-Brandenburg, Betriebsgruppenvorstand Telekom Deutschland*) und René Kiesel (SAV Berlin)



*Angaben dienen nur der Kenntlichmachung der Person

Zu gierig und faul? Ist der Mensch zu schlecht für den Sozialismus?

Samstag 13:30 Uhr im Raum 7

Ein interaktiver Workshop unter anderem mit Sarah Moayeri (SAV Berlin)

Die EU in schlechter Verfassung: Ist ein Nein zur EU nationalistisch?

Samstag 13:30 Uhr im Raum 1

Debatte mit Frank Puskarev (Mitglied im fds-Bundesvorstand und Mitarbeiter im Europäischen Parlament), Winfried Wolf (Herausgeber der FaktenCheck:Europa) und Hannah Sell (Socialist Party, England & Wales)

Krimis und Kommunismus - Lustig-launige Lesung für linksorientierte LiteraturfreundInnen

Samstag 16 Uhr im Raum 7

Mit Andreas Pittler (linker Krimibestsellerautor aus Wien)

Kein Profit mit unserem Essen

Samstag 16 Uhr im Raum 4 Buchvorstellung “Volle Bäuche statt volle Tonnen - Containern gegen Lebensmittelvernichtung” mit dem Autor Chris Walter

Facebook-Veranstaltung

Imperialistische Machtkämpfe in Syrien und Ukraine: Kalter Krieg 2.0?

Bei den Kriegen in Syrien und der Ukraine blicken die wenigsten Menschen noch durch. Auch unter Linken gibt es völlig unterschiedliche Ansätze beim Umgang damit und bei dem Versuch, eine Haltung zu finden. Wir wollen diskutieren, welche Interessen in diesen Kriegen aufeinander prallen, inwiefern es sich um Stellvertreterkriege handelt, ob man eine der beteiligten Kräfte unterstützen kann und wie die Situation der Arbeiterklasse und der Linken in Syrien und der Ukraine ist.

Sonntag 10 Uhr im Raum 1

Mit Inge Höger (MdB DIE LINKE) und Claus Ludwig (Sprecher DIE LINKE Köln Kalk, SAV)

Mit Vollgas in die Katastrophe! Wie die Autoindustrie das Klima zerstört

Sonntag 10 Uhr im Raum 3

Mit Winfried Wolf (marxistischer Ökonom)

Trotzkismus im 21. Jahrhundert: Wie relevant sind Leo Trotzkis Ideen heute?

Sonntag 10 Uhr im Raum 7

Mit Sonja Grusch (SLP, Österreich)

Selbstverteidigung

AktivistInnen, die seit einiger Zeit zusammen Krav Maga trainieren, wollen euch ein paar grundlegende Techniken der Selbstverteidigung näher bringen. Zwei Stunden könnt ihr mit uns in das zweckorientierte Selbstverteidigungssystem reinschnuppern. Bringt Sportbekleidung (kurze Hose, T-Shirt) und eventuell ein Handtuch mit (ihr werdet ins Schwitzen kommen)

Samstag 10 Uhr im Hof mit Daniela Weber und Julian Koll

Graffiti-Workshop

Du wolltest schon immer mal selber Graffiti malen? Im Workshop bekommst du professionelle Anleitung und Dosen für die ersten Lines an der Wand. Zwei Writer geben Einblick in die Basics.

Samstag 16 Uhr im Hof

Mit dem Smartphone gegen den Kapitalismus

Proteste sichtbar machen: Der Workshop behandelt Grenzen und Möglichkeiten von Videodrehs mit dem Smartphone, sowie Weiterverarbeitung und Einsatz in sozialen Medien.

Samstag 13:30 Uhr im Raum 5 mit Claus Ludwig

RednerInnen

Jess Spear

Socialist Alternative,USA

Bernd Riexinger

Parteivorsitzender DIE LINKE

Foto: Michael Breyer

Ana Garcia

Vorsitzende der spanischen Schülergewerkschaft Sindicato de Estudiantes und aktiv in Izquierda Revolucionaria

Ruth Coppinger

Socialist Party Irland, Abgeordnete der Anti-Austerity-Alliance im irischen Parlament

Hannah Sell

Stellvertretende Vorsitzende der Socialist Party, England & Wales

Inge Höger

Mitglied des Bundestags DIE LINKE, AKL-Bundessprecherin

Vladimir Bortun

Sozialist aus Rumänien

Jiyan Durgun

HDP Berlin

Michael Quetting

Gewerkschaftssekretär ver.di Region Saar Trier*

* Funktion dient nur zur Kenntlichmachung der Person

Ismail Okay

Sosyalist Alternatif, Türkei

Ali Al-Dailami

Mitglied im geschäftsführenden Parteivorstand DIE LINKE

Shahar Ben Horin

Socialist Struggle Movement, Israel/Palästina

Lucy Redler

SAV-Bundessprecherin und Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE

Carsten Becker

Sprecher der ver.di-Betriebsgruppe Charité*

* Funktion dient nur zur Kenntlichmachung der Person

Giuliano Brunetti

ControCorrente, Italien

Sascha Staničić

SAV-Bundessprecher

Wir bieten verschiedene Tickets und Ermäßigungen an. Tickets für Einzelveranstaltungen sind für 3 Euro vor Ort zu haben.

50
Komplett Sozialpreis

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Anreise mit der SAV
  • Unterkunft in der Turnhalle
  • Mittag & Abendessen
  • Kinderbetreuung

70
Komplett Ermäßigt

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Anreise mit der SAV
  • Unterkunft in der Turnhalle
  • Mittag & Abendessen
  • Kinderbetreuung

100
Komplett Normal

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Anreise mit der SAV
  • ÜUnterkunft in der Turnhalle
  • Mittag & Abendessen
  • Kinderbetreuung

130
Komplett Soli

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Anreise mit der SAV
  • Unterkunft in der Turnhalle
  • Mittag & Abendessen
  • Kinderbetreuung

10
Wochenendticket Schüler

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Nur für SchülerInnen

20
Wochenendticket Normal

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Kinderbetreuung

40
Wochenendticket Soli

  • Einlass zu allen Veranstaltungen & Party
  • Kinderbetreuung

5
Tagesticket Schüler

  • Einlass am Samstag oder Sonntag inkl. Party
  • Nur für SchülerInnen

10
Tagesticket Normal

  • Einlass am Samstag oder Sonntag inkl. Party
  • Kinderbetreuung

20
Tagesticket Soli

  • Einlass am Samstag oder Sonntag inkl. Party
  • Kinderbetreuung

Countdown zu den Sozialismustagen

Medienpartner

Häufig gestellte Fragen

Wir bieten professionelle Kinderbetreuung ab einer halben Stunde vor Beginn der Veranstaltungen bis eine halbe Stunde nach Ende der Veranstaltungen an. Die Kinderbetreuung ist kostenlos. Wir bitten jedoch aus Planungsgründen darum, schon vorher Name, Alter und Zahl der Kinder mitzuteilen (am einfachsten bei der Anmeldung über diese Website). Nach Möglichkeit sollten die Kinder in den Mittagspausen abgeholt werden.
Kaffee und Tee werden gegen Spende abgegeben. Andere Getränke können vor Ort erworben werden. Im Komplettpreis sind zwei Mittagessen und zwei Abendmahlzeiten enthalten. Bei anderen Tickets gibt es keine Verpflegung inklusive. Es besteht aber die Möglichkeit für 15 Euro insgesamt die Mahlzeiten dazu zu kaufen. Alle Mahlzeiten sind vegan. Bei bestehenden Allergien bitten wir um Mitteilung an uns (am einfachsten bei der Anmeldung über diese Website) im Vorfeld und Angabe derselbigen bei der Essensausgabe.
Im Komplettpreis ist Übernachtung in Gemeinschaftsunterkünften (Turnhalle) enthalten. Letztere sind zum Beispiel für die Familienunterbringung nicht geeignet. Bitte wendet euch in diesem Fall über orga@sozialismustage.de an uns. Wir bemühen uns dann um eine Lösung. Sollte eine Übernachtung in der Turnhalle nicht für euch geeignet sein, empfehlen wir euch die Buchung von günstigen Hostels in der Nähe, wie dem Pegasus Hostel Berlin oder das Ostel Hostel Berlin.
Es wird ErsthelferInnen bei den Sozialismustagen geben. Diese sind über folgende Telefonnummer zu erreichen: wird noch bekannt gegeben. Über diese sind auch Listen der nächstgelegenen Apotheken und Ärzte zu erhalten, die am Wochenende geöffnet sind.
Infotische sind nach vorheriger Absprache möglich, bitte kontaktiert uns unter infotisch@sozialismustage.de

Anfahrt

Adresse: ND-Haus, Franz-Mehring Platz 1,10243 Berlin

Kontakt: 030 247 238 02

Mail: info@sozialismustage.de

Webseite der SAV: www.sozialismus.info

!--